Robert

aus Ostrach (Deutschland)

Beidseitig implantiert
Mittelohrimplantate
Mittelohrentzündungen
Fachlagerist

Robert ist Botschafter weil:

Ich mit meinen Mittelohrimplantaten wieder ein Teil der Gesellschaft bin.

Erfahrungsbericht Robert

1. Wann und warum ist dein Hörverlust aufgetreten? Und wie stark ist er?
Als Kind hatte ich häufig Mittelohrentzündungen und hörte aus diesem Grund über die Jahre hinweg immer schlechter. Erst als ich mit 45 Jahren eine Zusatzausbildung absolvierte, merkte ich selbst, wie schlecht ich eigentlich hörte. Der HNO-Arzt verschrieb mir meine ersten Hörgeräte, da ich nur mehr 40% Hörvermögen besaß. Allerdings musste ich die Hörapparate nach nur einer Stunde Tragezeit immer wieder reinigen.

2. Wie empfanden deine Familie und Freunde deinen Hörverlust?
Meine Familie und mein Freundeskreis mussten immer sehr laut mit mir reden. Das war für alle Beteiligten nicht so angenehm. Auch den Fernseher hatte ich immer – für andere Ohren -viel zu laut eingestellt.

3. Wann und wie hast du von der Möglichkeit eines Hörimplantats erfahren?
Nach sechs Jahren mit den Hörgeräten beantragte ich beim HNO-Arzt wieder neue Geräte, sprach aber mit ihm über meine ständigen Probleme damit. So erkannten wir, dass meine Gehörgänge zu eng waren. Mein Arzt schlug mir als Alternative Mittelohrimplantate vor.

4. Wie hast du die Entscheidung zum Hörimplantat abgewogen?Nach sechs Jahren Frustration mit den Hörgeräten hatte ich endlich die Hoffnung, dass ich mit einem Mittelohrimplantat endlich wieder zufriedenstellend hören und besser kommunizieren könnte. Ich freute mich sehr, als feststand, dass ich für das Implantat geeignet war.

5. Wie erging es dir nach der Implantation?
Die Operation verlief problemlos, es traten absolut keine Schwierigkeiten auf. Nach vier Wochen war endlich der Termin für die Erstanpassung gekommen. Was dann passierte, war unbeschreiblich, einfach großartig! Aufgrund des großen Erfolgs ließ ich mich auch auf der zweiten Seite mit einem Mittelohrimplantat versorgen.

6. Was hat sich seit deiner Implantation verändert? Was genießt du am meisten am wieder Hören?
Die Auswirkungen der Implantation auf meinen beruflichen und privaten Alltag sind nur positiv. Alle, die mich schon länger kennen, freuen sich, dass sie sich endlich in normaler Lautstärke mit mir unterhalten können. Ich genieße diese Unterhaltungen, mein soziales Leben, dass ich wieder fast alles verstehe, habe Freude an der Musik, am Fernsehen in normaler Lautstärke und die Geräusche des Alltags, die ich beinahe vergessen hatte.

7. Was möchtest du Betroffenen und ihren Angehörigen mit auf den Weg geben?
Ich kann nur allen, die für ein Mittelohrimplantat geeignet sind, diese aufs Wärmste empfehlen. Es ist unkompliziert man hört überwältigend gut damit. Es ist wunderbar, wieder ein Teil der Gesellschaft zu sein!

Sie haben Fragen an Robert? Unter www.hoerpaten.de können Sie ihn direkt kontaktieren.

Über “Endlich Wieder Hören”

Wenn Hörgeräte nicht mehr helfen, kann ein Hörimplantat die passende Lösung sein. Geschichten aus erster Hand helfen vielen Betroffenen eine Entscheidung zu treffen. "Endlich Wieder Hören" klärt auf, baut Ängste und Vorurteile ab und informiert Betroffene, Verwandte und Bekannte.

Teilen Sie diesen Inhalt