Initiative Endlich Wieder Hören

Initiative Endlich Wieder Hören

Aktuelles

Vorbereitung und Erstgespräch – wichtige Phasen auf dem Weg zum Cochlea-Implantat

Die Basis für einen bestmöglichen Behandlungsverlauf und eine aufbauende vertrauensvolle Beziehung zwischen Arzt und PatientInnen liegt im entscheidenden Erstgespräch. Kommunizieren auf Augenhöhe, Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten und das Zusammenführen von fachlicher Notwendigkeit und menschlicher Befindlichkeit bestimmen besonders im Vorfeld von größeren medizinischen Maßnahmen das nachhaltige Gelingen.

 · Musik

Eine starke Frau und Sängerin auf ihrem Weg zur Leidenschaft und einem selbstbestimmten Leben

Ein Cochlea-Implantat und professionell Musik machen – geht das? Ja, und wie! Am 17.11. kann sich die breite Öffentlichkeit neu eröffneten Haus der Musik in Innsbruck davon überzeugen. Der Konzertpianist Davide Santacolomba, die Geigerin Reingard Fink und die Sängerin Aigerim Tutova, alle drei CI-Nutzer, geben ein Benefizkonzert.

Unsere Botschafter

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Hörimplantat und kann nur jedem empfehlen, diesen Weg zu gehen.

Adolf aus Steyr (Österreich)

Mit anderen zu reden, sich auszutauschen, das hat uns im Umgang mit unseren Unsicherheiten und Ängsten sehr geholfen. Deshalb geben wir sehr gerne unsere eigenen Erfahrungen weiter...

Jim mit Familie aus Starnberg (Deutschland)

Anstehende Termine

Leben mit Hörschwäche

Ein Hörverlust betrifft fast alle Lebensbereiche. Sei es im Beruf oder in der Ausbildung, im Familienleben oder in der Freizeit - wem das Hören schwerfällt, der muss im Alltag etliche Hürden meistern. Auch die Mitmenschen werden vor Herausforderungen gestellt, vor allem dann, wenn sie nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. In allen Fällen ist Aufklärung der wichtigste erste Schritt.

Experten

Dr. med. Michael Lerch, MBA

Helios-Kliniken Schwerin, Abt. für Akutgeriatrie und Frührehabilitation

Altersmedizin, Neurologie, Schwerpunkt: Versorgung von schwerhörigen, betagten und hochbetagten Patienten, Spannungsfeld Schwerhörigkeit und Demenz

Klinikdirektor und Chefarzt an der Universitätsklinik für HNO, Kopf- und Halschirurgie im Inselspital in Bern und Vizedirektor des ARTORG Zentrums für Biomedizinische Forschung der Universität Bern

Prof. Dr. med. Marco Domenico Caversaccio

Universitätsklinik für HNO, Kopf- und Halschirurgie, Inselspital in Bern

Robotergestützte Implantation