Für LehrerInnen

Viele Kinder mit Hörimplantat besuchen eine normale Regelschule. Es ist aber wichtig, dass diese Kinder gerade in der Anfangszeit in der Schule besonders betreut werden und in die Klassengemeinschaft von Anfang an integriert werden. Auch für die Lehrer gilt hier sensibel mit den Schülern umzugehen und um die Herausforderungen jedes einzelnes Kindes informiert zu sein. So können Kinder mit Hörimplantat gut einzelnen Gesprächen folgen –starke Hintergrundgeräusche und Durcheinanderreden bereiten den Kindern aber oft Schwierigkeiten. Ein Beispiel hierfür ist unser Botschafter Nicolas.

Tipps und Tricks für den Schulalltag

Als Lehrer sind Sie eine wichtige Bezugsperson für Ihre Schüler. Der Unterricht mit Kindern mit Hörhilfen ist dabei eine besondere Herausforderung. Folgende Tipps können Ihnen helfen, ein gutes Verhältnis mit den betroffenen Schülern aufzubauen und Kommunikationshürden abzubauen:

  • Ein Treffen mit Schulleitung, LehrerInnen und Eltern hilft, sich über die besonderen Bedürfnisse des Kindes auszutauschen. Dabei sollte auch diskutiert werden, inwiefern mit einer weiteren Fachkraft, wie einem Sprachtherapeuten oder Heilpädagogen zusammengearbeitet werden kann.
  • Informieren Sie sich, wie die Batterien eines Audioprozessors gewechselt werden. Der Audioprozessor gibt Piep-Töne von sich, wenn die Batterie schwächer wird. Das Kind mit Implantat wird dies hören und ggf. auf Sie zukommen.
  • Geben Sie Feedback wenn Sie das Gefühl haben, dass das Kind Sie nicht richtig versteht. Eventuell müssen dann die Einstellungen des Audioprozessors vom Hörakustiker angepasst werden.
  • Die Nutzung eines FM-Systems sollte in Betracht gezogen und in Rücksprache mit einem CI-Zentrum und den Eltern angesprochen werden.
  • Lassen Sie Kinder mit Hörimplantat möglichst weit vorne sitzen. Achten Sie dabei darauf, dass sie Ihre Lippen und Mimiken gut sehen können.
  • Hintergrundgeräusche können für ein Kind mit Hörimplantat sehr anstrengend sein, da diese die Wahrnehmung für die eigentlich gewünschten Hörerlebnisse stören. Die Stimme des Lehrers muss in etwa viermal lauter sein, als die der Hintergrundgeräusche.

Über “Endlich Wieder Hören”

Wenn Hörgeräte nicht mehr helfen, kann ein Hörimplantat die passende Lösung sein. Geschichten aus erster Hand helfen vielen Betroffenen eine Entscheidung zu treffen. "Endlich Wieder Hören" klärt auf, baut Ängste und Vorurteile ab und informiert Betroffene, Verwandte und Bekannte.

Teilen Sie diesen Inhalt