Initiative Endlich Wieder Hören

Initiative Endlich Wieder Hören

Thema: Im Job

Im Job

Der tägliche Umgang mit anderen kann für Menschen mit Hörschwäche sehr anstrengend sein – vor allem wenn sie versuchen, ihren Hörverlust zu kaschieren. Oft ist es die Angst, Schwäche zu zeigen, die dahinter steckt. Oder aber die vor der Reaktion der Mitmenschen, die unbeholfen auf Hörschwäche reagieren könnten. So wird auf Hörhilfen lieber verzichtet – denn sie legen die Hörschwäche offen, die oft mit dem Älterwerden verbunden wird. Gerade im Job stehen soziale Kontakte aber meist im Mittelpunkt, egal ob mit den Kollegen oder im Kundenkontakt. Hören ist hierfür essentiell. Es trägt nicht nur zum eigenen Erfolg bei, sondern auch zu einem guten Arbeitsklima. Daher ist es umso wichtiger, offen über Hörverlust zu sprechen und sich über die Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Was die wenigsten wissen: Für fast jede Form des Hörverlusts gibt es mittlerweile eine Lösung. Hörverlust muss keine Kommunikationsbarriere sein. Je nach Art und Grad der Hörschwäche können unter anderem Hörimplantate im Arbeitsalltag helfen.

Hörschwäche

Hörlösungen können eine große Hilfe sein, wenn es darum geht wieder voll am Arbeitsleben teilzunehmen – sei es im Gespräch mit Kunden oder beim Austausch mit Kollegen. Wieder hören und sich verständigen zu können wird von vielen Menschen mit Hörimplantaten als sehr befreiend und erleichternd empfunden. Dabei ist es auch wichtig, offen über das Thema Hörschwäche und Hörhilfe zu sprechen. Gerade Kollegen wissen oft nicht, wie sie mit Nutzern von Hörlösungen umgehen sollen. Wenn Du sagst, was Dir in der Kommunikation mit deinen Kollegen hilft, machst Du es ihnen leichter. Das ist besonders kurz nach der Implantation wichtig, wenn das Verstehen vielleicht noch nicht so leicht fällt. Ein offener Umgang mit dem Thema baut zudem mögliche Berührungsängste oder Vorurteile ab. Wie andere Menschen mit Hörimplantaten im Job damit umgehen und welche Tipps sie dazu haben, schildern unsere Botschafter hier.

Kollegen mit Hörschwäche

Nutzt ein Kollege eine Hörhilfe, so hat er einen wichtigen Schritt gemacht: Er hat sich intensiv mit dem Thema Hörschwäche auseinandergesetzt und eine wichtige Entscheidung getroffen. Wie gut er nun hört hängt vom Einzelfall ab und auch davon, wie lange er bereits die Hörhilfe trägt, da das Gehirn sich erst an die neuen Signale gewöhnen muss. Positive Unterstützung hilft Deinem Kollegen dabei, sich besonders in der Anfangssituation wohler zu fühlen. Hier einige hilfreiche Tipps, um die Kommunikation im Job zu erleichtern:
Sprich mit Deinem Kollegen ganz normal – übertriebene Gestik oder Mimik ist nicht nötig. Bitte ihn, Dir zu sagen, wenn er Verständnisprobleme hat, damit Du etwas wiederholen oder langsamer sprechen kannst. Da viele Menschen mit Hörverlust ihr Hörvermögen durch Lippenlesen ausgleichen, achte darauf, dass deine Lippen zu sehen sind. Und wie bei allem gilt: Sprich offen mit Deinen Kollegen über das Thema Hörverlust, denn nur so lassen sich Schranken und Vorurteile abbauen.

Alle Themen